21.07.2012

Zwei tolle Wochen im Brexbachtal

Gerade haben die Sommerferien begonnen, da geht die große Reise schon los. Das Sommerlager der Pfadfinder stand dieses Jahr unter dem Motto „Römerlager“ und war ein voller Erfolg. Zwei Wochen lang wohnten die Teilnehmer in Zelten im Brexbachtal bei Bonn. Auf dem im Tal gelegenen Zeltplatz konnte man nicht nur viel klettern und Höhlen entdecken, es galt auch viele andere Stämme kennen zu lernen, die dort ihre Zelte auf geschlagen hatten.

Im Lager hieß es oft Neues ausprobieren, Mut zusammennehmen und Grenzen erfahren. In vielen Geländespielen konnte einiges Spannendes ausprobiert werden wie beispielsweise mit dem Bogen oder Speer werfen, den Bach auf einem dünnen Seil überqueren oder selber Mehl mahlen.

In der Freizeit wurde wie immer viel Musik gemacht und sogar eine Schaukel selber gebaut.

Zu den Highlights gehörten der Tagesbesuch in Bonn und ein nahe gelegenes Spaßbad. Und natürlich machten sich die Jugendlichen und Kinder wieder in kleineren Gruppen zum Hike auf: Eine mehrtägige Wanderung mit einer oder zwei Übernachtungen. Trotz dem vielen Regen und den anstrengenden Höhenmetern kamen alle Gruppen heile zurück und hatten viel zu berichten.

Als die Zelte dann wieder abgebaut wurden, freute man sich natürlich auf zu Hause, war aber auch traurig, dass man gerade gehen musste, als das Wetter endlich wieder besser wurde. Alles in allem waren es zwei gelungene Wochen und die Teilnehmer freuen sich bereits auf den nächsten Sommer.