17.03.2014

Pfadfinder sind Bauleute einer lebenswerten Stadt

Am vergangenen Samstagabend (15.03.) hatte der Arbeitskreis Spiritualität zu einem Diskussionsabend unter dem Motto „Mein Gott… geh mir nicht auf den Geist!“ eingeladen. Sieben Leiter, Rover und Pfadfinder nahmen Stellung zu verschiedenen Thesen, die der Arbeitskreis vorbereitet hatte. Hier zeigte sich bereits, wie vielseitig unser Glaube sein kann und wie gut wir auch mit den verschiedenen Ansichten eine Gemeinschaft bilden können.

Eben diese Gemeinschaft zeigt sich auch in den drei Kirchenbildern der DPSG. Mit diesen Bildern versucht die DPSG zu verdeutlichen, wie Kirche aus Sicht der Pfadfinder ist.

  • Pfadfinden ist wie eine Gemeinschaft am Lagerfeuer
  • Pfadfinden ist wie ein Trupp auf dem Haik
  • Pfadfinder sind wie Bauleute einer lebenswerten Stadt

Zu jedem Kirchenbild entwickelten die Teilnehmer eine Aktion für eine Gruppenstunde. So hatte die Bauleute-Gruppe überlegt, gemeinsam mit den Kindern, ihre Traumhäuser zu malen und diese dann mit allen Wünschen und Träumen zu einer Stadt zusammenzufügen. Über dieses letzte Kirchenbild stieg die Diskussionsrunde dann noch in eine gemütliche Runde mit Gesprächen über „Gott und die Welt“ ein und verbrachte einen beGEISTernden Abend im Johanneshaus.