07.08.2014

Sommerlager

Gesund und munter sind die Pfadfinder aus ihrem Sommer-Zeltlager zurückgekehrt. 14 Tage hatten sie in der Eifel ihre Zelte aufgeschlagen und gemeinsam viele Abenteuer erlebt. 45 Kinder und Leiter kämpften unter dem Motto „Sei dein eigener Held“ gegen den gemeinen Zeitdieb „Time-inator“.  Während ihrer Mission besuchten sie den ehemaligen Regierungsbunker in Bad Neuenahr und das Freilichtmuseum in Kommern. Natürlich standen aber neben vielen Spielen und Wettkämpfen im Zeltlager auch eine Wanderung durch Wälder und Wiesen, sowie Lagerfeuer und Gesang auf dem Programm.

Neues aus dem Sommer-Zeltlager 2014 in Ringen

19.07.2014
Wir kommen heute um ca. 12.30 Uhr am Wellenfreibad an.

14.07.2014
Heute konnten wir erstmal alle ausschlafen und nutzen den Morgen, um wäsche zu waschen, die Zelt aufzuräumen und generell auf dem Zeltplatz für Ordnung zu sorgen. Es herrscht ein munteres Treiben.
Heute nachtmittag werden wir dann in ein paar Workshops verschiedene Dinge basteln. Unter anderem Schmuck aus Fimo und selbstgebaute Uhren.
Ausgeschlafen, sauber und reich geschmückt werden wir dann heute Abend gemeinsam Gottesdienst zum Thema "Talente - Fähigkeiten die uns wichtig sind!" feiern.

13.07.2014
Erschöpft, glücklich und stolz sind alle Hike-Gruppe wieder auf dem Lagerplatz eingetroffen.
Nach einer dringend notwendigen Dusche und kaltem Wasser für die Füße wurde groß gefeiert. Die Lagerwache hatte die Jurte in ein Festzelt verwandelt und ein großes Buffet aufgebaut, an dem sich alle satt essen konnten. Der krönende Abschluss des Abends war dann das Finalspiel der deutschen Fußballer gegen Argentinien. Ab sofort sind wir ein 4 - Sterne - Heldenzeltlager!

11.07.2014
Wir sind mit dem Bus ins 40km entfernte LVR Freilichtmuseum Kommern gefahren und haben dort an zwei museumspädagogischen Führungen teilgenommen, die Jüngeren haben sich mit Flachs beschäftigt - die Älteren sind mit einer Försterin in den Wald gegangen.
Beide Aktionen waren sehr interessant und wir hätte bestimmt den ganzen Tag in dem Museum verbringen können, so viel gab es zu entdecken.
Jedoch wollten wir uns ja auch auf machen und die erste Etappe der Hikes bestreiten.
Also sind die einzelnen Hike-Gruppen nach einem vorerst letzten gemeinsamen Mittagessen getrennt nach Stufen los gezogen, die Jüngeren zunächst ein Stück mit dem Zug, die Älteren direkt per pedes.
Alle Gruppen haben bis Sonntag Zeit den Zeltplatz wieder zu erreichen.

 

 

10.07.2014
Es hat aufgehört zu regnen!
Unser Tag hat mit dem Einüben von Theaterspielen für heute Abend begonnen.
Nachher werden wir dann noch unsere Rücksäcke packen, um morgen erst ins Freilichtmuseum Kommern und dann auf Hike zu gehen.
Kurzentschlossen haben wir uns am Nachmittag auf den Weg gemacht, um verschwundene Sußigkeiten zu finden, die ein gemeiner Dieb in der Umgegend verstcket hatte. Nur gemeinsam konnten wir die Wegzeichen finden!
Den schönen Sommerabend nutzen wir dann für ein paar Gesellschaftsspiele, Schnitzerein und Lederarbeiten im Freien. 

09.07.2014
Leider regnet es immernoch - doch wir lassen uns nicht entmutigen!
Ursprünglich wollten wir heute ein kleine Wanderung duch die Weinberge unternehmen und dann den zum Museum umgebauten Regierungsbunker besichtigen. Letzteres haben wir auch gemacht, nur sind wir spontan auf den Bus umgestiegen, um trocken dort anzukommen. Es gab viel zu entdecken, von 1,20 m dicken Türen über einen OP Saal tief unter der Erde bis hin zu dem Bett des Bundespräsidenten konnten wir alles begucken.

08.07.2014
Es regnet ... schon seit 4:00 Uhr heute Nacht. 
Die Leiter haben sich mit der Nachtwache jedoch zusammen darum gekümmert, dass die Nacht trotzdem zum Schlafen genutzt werden konnte.
Um dann den restlichen Tag dennoch gemütlich zu gestalten, haben wir kurzerhand einen Kamin in unser Zelt gebaut und können so bei einem wohligen Knistern Gesellschaftsspiele spielen oder einfach nur am Feuer über Gott und die Welt reden.

Am Abend haben wir die Jurten dann in eine Public Viewing - Veranstaltung verwandelt und zugeschaut, wie Deutschland gegen Brasilien mit einem fantastischen 7:1 gewonnen hat.

 

 

 

07.07.2014
Wir sind mit kleinen spontanen Workshops und freien Spieleangeboten in den Tag gestartet.
Auch der nächstgelegene Supermarkt konnte sich über ein weinig Umsatz freuen.
Dann erwartete uns am Nachmittag ein Kampf der Geschlechter!
Wir haben American Football gespielt und mit Hilfe von 3 Seilen einen Stift genutzt um Kunstwerke zu erschaffen. 
Den restlichen sonnigen Tag haben wir genutzt, um Kirschen und Mirabellen zu plücken und daraus Kompott für den Greißpussing zu kochen - es dufte wunderbar in unserer Zeltküche!

Am Abend hatten die Rover dann frei, um sich außerhalb des Zeltplatzes einen gemütlichen Abend zu machen. 
Währenddessen haben wir wie gehabt eine Lagerfeuerrunde gemacht und als es dunkel war mit der Taschenlampe Dinge in die Luft gemalt, wie z.B. dieser Elefant, der vor dem Materialzelt schwebt.

 

 
 

06.07.2014Muchkin Runde

Nach einem tollen Früstück haben wir den Vormittag noch für den letzten Feinschliff genutzt und um ein paar Spiele in netter Gemeinschaft zu spielen.

 

Mit leckern Spaghetti haben wir uns für dern Nachmittag gestärkt. Das war auch notwendig, denn ein Chaosspiel führte uns mehfach über das ganze Gelände. Hierbei bewältigten die Kinder viele Verschiedene Aufgaben.

Lagerfeuerrunde

Am Abend haben wir dann Besuch von einem Teil der Leiterrunde des Stammes Galileo Galilei erhalten. So endete unser Tag mit einer großen Lagerfeuer-Runde, die jedoch wegen des Regens im Zelt stattfand. 
 

 

 

 

05.07.2014Jurtenkonstruktion
Gegen 13:20 Uhr sind wir wohlbehalten in Ringen angekommen. Den Tag über haben wir den Platz inspiziert und sämmtliche Zelte aufgebaut. Neben den normalen Weißzelten haben wir auch eine Konstruktion aus insgesamt 5 Jurten zusammengebaut. Das Wetter war dabei ok, bei leichtem Regen. Zum Abendessen hatten wir leckere Würstchen mit Salat und haben mit einer kurzen Lagerfeuerrunde mit Gesang den Tag ausklingen lassen. Morgen werden wir dann während eines Chaosspiels die Umgegend erkunden.