04.02.2017

Stammestag

Am Sonntag, dem 29.01.2017, stand für uns Pfadfinder Nottuln ein Stammestag auf dem Programm. Gestartet wurde um 14:30 Uhr im Johannes Haus mit einem Elternnachmittag. Dort wurde bei Kaffee und Kuchen auf das vergangene Jahr mit Fotos und Erzählungen zurück geschaut, und auf das kommende Jahr mit Informationen über die anstehenden Lager geblickt. Dieses Jahr geht es an Pfingsten nach Polen, an Christi Himmelfahrt fahren die Pfadfinder zum Diözesan- Lager mit ca 3000 Anderen und im Sommer geht es nach Isselburg, mit einer Wanderung als Anreise.

 

Nach dem Elternnachmittag ging es dann mit der Stammesversammlung weiter. Dort wurden Anträge gestellt, wie zum Beispiel Grundausrüstungssets für Kinder als Reserve zu kaufen. Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein, da im Sommer erstmals Flüchtlingskinder mit fahren wollen.

Außerdem wurden einige Mitglieder für ihre 10, 15 oder 20 jährige Mitgliedschaft geehrt.

Die 20 jährige Mitgliedschaft ist etwas Besonderes, da Malte Schürkötter im Alter von 2 Monaten Mitglied im Stamm St. Martin Nottuln wurde. Sein Vater, Markus Schürkötter, war die letzten Jahre im Stammesleitungsteam als Stammesvorsitzender tätig. Er wurde am Sonntag aus diesem Amt verabschiedet, bleibt aber natürlich aktiv. Umso schöner war es, dass Malte Schürkötter dann zum neuen Stammesvorstand gewählt wurde. So bildet er mit Matthias Schiewerling jetzt das neue Team.

Im Anschluss konnten die Kinder dann nach Hause und der Trägerverin hatte noch seine Sitzung. Hier wurde finanziell auf das vergangene und das kommende Jahr geschaut. Vor allem auf den Hausbau, dessen Finanzierung letztes Jahr beendet wurde. Mit Stolz konnte dies als erfolgreich angesehen werden. Das freute auch Tobias Vieth sehr, der viel im Trägerverin sowie beim Bau selber dazu beigetragen hat. Auch für ihn war der Stammestag der richtige Zeitpunkt, sich aus dem Vorstand des Trägervereins zu verabschieden.

Alles in allem war der vergangene Sonntag also ein schöner und spannender Tag.