07.02.2018

Friedenslichtaktion 2017

„Auf den Weg zum Frieden“ ist das Motto der diesjährigen Friedenslichtaktion. Wie jedes Jahr wurde das Licht von Bethlehem nach Wien gebracht. Von dort aus wird es von Pfadfindern als Zeichen für Solidarität und Gemeinschaft in Europa und Amerika verteilt. Am 3. Advent erreichte das Licht auch den Münsteraner Dom.

Für uns ist es inzwischen zu einer Tradition geworden, das Friedenslicht von dort abzuholen und in unsere Gemeinde zu bringen.Dabei nahmen wir das diesjährige Motto wörtlich und starteten am Sonntag eine kleine Wanderung von Nottuln nach Appelhülsen. Mit einem GPS- Gerät machten wir uns mit 23 Kinder und Jugendlichen auf die Suche nach Stationen, die auf dem Weg versteckt waren. Dafür mussten wir unseren  Teamgeist und unser Wissen über Europa unter Beweis stellen. In Appelhülsen konnten wir uns dann kurz im Haus Panama aufwärmen und stärken, bevor wir den Zug nach Münster nahmen.

Der Dom war voller Pfadfinder und Gäste, die das Friedenslicht mit nach Hause bringen wollten. Bei solchen Aktionen trifft man immer ein paar Freunde aus anderen Stämmen wieder. Dieses Jahr haten wir enormes Glück, weil wir früh genug im dom ankamen und genug Sitzplätze frei waren. Im Mittelpunkt der Aussendungsfeier stand der Leitspruch, sich auf die Suche nach Frieden zu machen. Jeder kann sich auf den Weg machen. Das Friedenslicht ist nur ein Symbol - ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, denn es verbindet Menschen über Ländergrenzen hinweg.

In den darauffolgenden Tagen haben wir das Friedenslicht in diverse öffentliche Einrichtungen gebracht, wie etwa in die Lokalredaktion der WN, in Seniorenheime und ins Rathaus. Natürlich brachten wir das Licht auch in die Katholischen und evangelischen Kirchen der Gemeinde wo es ausgestellt wurde. Jeder der interessiert war, konnte sich das Licht entweder dort, oder aus dem Rathaus mitnehmen.